Habe ich eigentlich schon Danke gesagt? ❤️

Es ist kaum ein Jahr her, als ich mich dazu entschied, einen Blog zu gründen und über meine Essstörung zu schreiben. Ich gründete ihn, um meine Erfahrungen mit euch zu teilen und euch Mut zu zusprechen. Mein Blog sollte für mich und für euch ein Anker sein.

Kurz: Ich wollte etwas geben!

Der Blog ging seinen eigenen Weg.

Im Laufe der Monate stellte ich fest, dass mein Stil immer persönlicher wurde. Ich traute mich nicht nur von meiner Essstörung, sondern auch über meine Therapie, Familienverhältnisse, Freundschaften und Gefühle zu schreiben. Je mehr Rückmeldung ich bekam, desto mehr öffnete ich mich.

Und es interessierte euch! Ich stellte schnell fest, dass es euch oftmals ähnlich erging und bekam eure Erfahrungen, Gedanken und Meinungen, als ich meine Beiträge mir euch teilte.

Mein Beitrag von gestern….

…hat mich zum Nachdenken gebracht. Als ich ihn schrieb, wandte ich mich auch bewusst nach euch. Ich fragte nach Tipps für die doofe Situation mit meinem cholerischen Dozenten, und erhielt sie!

Und nicht nur das! Mitgefühl! Anteilnahme! Ratschläge! Die Situation mit meinem Dozenten war so verzwickt und kompliziert. Und einige von euch nahmen sich die Zeit, sehr ausfühliche Hilfemöglichkeiten zu verfassen.

Aber auch sonst kommt so einiges zurück. Und jedes Mal freue ich mich darüber so sehr, dass ihr es euch vermutlich nicht vorstellen könnt!

Ich danke euch!!! ❤️

Ich bin wirklich unendlich dankbar, dass es so liebe Menschen gibt, die meinen Blog lesen. Ich erhalte von euch nicht nur Interesse an meinen Beiträgen und meiner Essstörung, sondern auch Hilfe!

Es gibt einen Ort, an dem ich Menschen um Rat fragen kann! Und dieser Ort ist mein Blog. Mein Anker.

Einige habe ich sogar schon persönlich kennengelernt, mit anderen bedeutsame „Brieffreundschaften“ entwickelt. Auch sind einige irgendwie auf meinen Blog gestoßen und haben mir per E-Mail ihr Feedback gegeben. Ihr wisst nicht, wie viel mir das bedeutet. Ich lese mir regelmäßig Kommentare unter meinen Beiträgen durch, weil sie mich stärken! Ich muss gerade wirklich heulen, weil ich so unendlich dankbar bin.

Als ich etwas „geben“ wollte, bekam ich so viel zurück. Als ich etwas „nahm“, wurde es akzeptiert. Dieser Blog ist so lebendig und hat mir seit seiner Gründung so viel geholfen. Ich hätte nicht gedacht, wie heilend mein eigener Blog für mich selbst sein würde.

Danke! ♥

17 Kommentare zu „Habe ich eigentlich schon Danke gesagt? ❤️

  1. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie freundlich und positiv die Blogger-Community ist und wieviel Mitgefühl aber auch Inspirationen ich durch meinen Blog schon erfahren durfte. Deshalb kann ich dein Gefühl der Dankbarkeit, glaube ich, sehr gut nachvollziehen! Und in meinem Fall bist es du, die sehr aktiv auch für dieses Gefühl verantwortlich ist. Deshalb kann ich das Danke nur zurück geben ❤

    Alles Liebe und Gute für deinen weiteren Weg 🙂

    Gefällt 5 Personen

  2. Gänsehaut, liebe Mia.
    Auch danke an dich, dass du dir umgedreht Zeit für uns nimmst. Und danke, dass du uns an deine Gedanken teilhaben lässt. Es ist ein Geben und Nehmen, ausgeglichen ohne Vorhaltungen.
    Ich bestätige, dass auch für mich der Blog eine Möglichkeit ist, mich auszudrücken und den Halt zu finden, den ich sonst nicht erhalte. Damit degradiere ich nicht mein Umfeld, sondern nehme Rücksicht auf die alltägliche Missverständnisse und fehlende Zeit, die oft ungewollt dazwischen liegen.
    Mach weiter so. Dein Blog ist super. ❤ Und natürlich auch du als Mensch. Wir kennen uns schon ein kleines Weilchen, deshalb kann ich das mit gutem Gewissen sagen.
    Schönen Abend und alles Liebe weiterhin.
    Michaela 🌻

    Gefällt 4 Personen

    1. Ich Danke auch dir, Michaela!! Besonders sogar!! Du hast etwas wunderschönes erschaffen und mich darum gebeten, dich zu unterstützen! Für dieses Vertrauen werde ich dir wohl immer dankbar sein!!❤️❤️❤️
      Ganz liebe Grüße!!!😘

      Gefällt mir

  3. Liebe Mia,

    die Art und Weise wie Du hier Deinen Dank zum Ausdruck bringst, bestätigt mich in allem, was meine Meinung über Dich ist, wie ich Dich sehe, wie ich Dich schätze.

    Ich bin nur froh, dass Dein Blog das für Dich geworden ist, was Du oben beschrieben hast. Du hast das so sehr verdient, es ist so sehr gerecht, dass er Dir das ist.

    Denn Du selbst gibst mit Deinem Blog so vielen Menschen so viel.

    Denjenigen, die auch mit einer Essstörung zu kämpfen haben, gibst Du ganz unaufdringlich auf Deinen eigenen Erfahrungen und Deinem Interesse am Kampf gegen diese Erkrankung beruhende Anregungen, Unterstützungen und Hilfen. Denjenigen gegenüber, die nicht an einer Essstörung leiden, vermittelst Du sehr behutsam Einblicke in die Erkrankung, klärst sensibel darüber auf und bemühst Dich, eine ganz sachliche Dialog- und Austauschebene auch mit diesen Menschen zu schaffen, wissend, dass das allen von einer Essstörung Betroffenen wiederum Hilfe ist, wenigstens mittelbare.

    Die Einblicke, die Du in Dein persönliches Leben gibst, manche Erfahrung, manche Berg- und Talfahrt, manche Episode, auch manche schöne Begebenheit, geschehen ganz authentisch. Du regst selbst zum Austausch dazu an und lässt im Dialog vielfältige andere Meinungen gelten, Du urteilst nicht vorschnell und Du verurteilst grundsätzlich schon mal gar nicht.

    Auf anderen Blogs bist Du ganz ebenso wie hier, freilich gehst Du dort noch viel ausdrücklicher auf das ein, was den jeweiligen Betreiber selbst beschäftigt, vielleicht gerade quält, womit er sich gerade herumplagt, womit er nicht zurechtkommt. Du bist dabei IMMER geduldig, freundlich, zugewandt, einfühlsam.

    Du bist ein Mensch, der das Leben anderer Menschen unglaublich und auf eine besondere, angenehme, grundehrliche Art zu bereichern vermag.

    Ich habe all das in den letzten Monaten durch Dich selbst erfahren dürfen. hier und auch ein Stück abseits von der originären Blogwelt.

    Und ich bin meinerseits voller Dankbarkeit, ja, Freuden- und Glücksempfinden, dass ich Dir begegnen, Dich kennenlernen durfte und Dich nun begleiten darf.

    Ganz von Herzen also: Dankeschön also auch meinerseits an Dich.

    Ich glaube, dass ganz viele Deiner Leser und Begleiter hier ähnlich für Dich empfinden und voller Dank für Dich sind.

    Das wäre sehr richtig und sehr schön so.

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem 1.Bloggeburtstag und nur allerliebste Grüße an Dich! ❤

    Gefällt 3 Personen

    1. Lieber sternfluesterer, du als Mensch, der mit Abstand am meisten meine Beiträge liest und kommentierst, bereicherst mich jedes mal mit so unendlich viel Glück und Freude! Schon dein Kommentar hier rührt mich zu Tränen!!

      Dass mein Blog eine heilende Wirkung für mich hat, liegt also auch an dir und daran, dass ich dich hier kennenlernen durfte! Am meisten gefällt es mir, wenn meine Beiträge wie du so lieb sagtest „zum Austausch anregen“! Das ihr anhand meiner Beiträge eure Erinnerungen reflektiert, ist für mich unbeschreiblich!!

      Jetzt in diesem Moment bin ich voller Glück erfüllt und auch wenn ich oft über „emotionale“ Dinge schreibe, so ist meine Dankbarkeit seit der Gründung meines Blogs präsenter denn je!!

      Ganz liebe und dankbare Grüße, du einzigartiger sternfluesterer ⭐️❤️

      Gefällt 1 Person

  4. So so wundervolle Worte von dir!!! ❤ Ich bin so froh deinen Blog und somit deine tiefsten Gedanken und Gefühle lesen zu dürfen. Und dich kennen lernen zu dürfen war für mich auch eine unglaublich tolle Erfahrung! Du bist so ein lieber Mensch und gemeinsam mit Michaela habe ich echt zwei Menschen gefunden, die ich immer um Rat fragen kann. Danke!!! Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Schreiben und freue mich jedes Mal sehr von dir zu lesen.

    Alles Liebe, Julia

    Gefällt 2 Personen

    1. Das gleiche kann ich nur zurück geben!! ❤️ Bin unfassbar froh darüber, dass ich mit euch beiden zusammenarbeiten kann und du zu den wenigen Menschen gehörst, die mich ganz genau verstehen und nachvollziehen können!

      Ich hoffe, dass wir uns noch weiterhin ganz lange begleiten werden!!😘

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Mia,

    mir hat die Bloggerei auch ganz viel beschert. Als ich beruflich nicht so durchstarten konnte, habe ich angefangen, Texte über Bücher zu schreiben. Erst kurz, dann länger und später ohne Buch. Die direkte Resonanz z. B. über ein Like ist schon toll, wenn Du weißt, dass das, was Du produzierst, irgendwie noch weiterarbeitet.
    Danach habe ich Bücher geschrieben. Jetzt bin ich in meinem erlernten Beruf zumindest befristet angekommen, schreibe über meinen oft schrägen Arbeitsalltag und über Privates. Gerade in schlimmen Zeiten liest Du ganz viel Gutes, schreibst ins Blaue über das, was Dir passiert und bekommst wertschätzende Rückmeldungen. In guten Zeiten ist der Reader ein großer Quell der Inspiration: Ich sehe Fotos, lese Geschichten, etc., die mir viel bringen, sodass der Blog mir ein großes Hobby und irgendwie eine Ergänzung zu meiner beruflichen Tätigkeit geworden ist. Schön, dass es Dir auch so geht. Ich lese gern bei Dir mit!

    Gruß

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Mia,

    Ich bin ja auf dich über den Sternenflüsterer gestolpert, denn deine unglaublich sensiblen und mitfühlenden Kommentare sprachen für mich immer noch einmal besonders heraus!
    Es freut mich zu lesen, wie sich dieser Blog für dich entwickelt hat, ich denke, du bist eine Person, die wirklich auch für andere einen Anker geschaffen hat! Um so schöner, wenn du selbst daraus nun Kraft beziehst…

    Ich freue mich schon darauf, dich auf deinem Blog ein bisschen besser kennen zu lernen!

    Liebe Grüße von der Luna 🌻

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s