Muss ich mich dafür schämen, dass ich die Liebe auf Tinder gefunden habe?

Online Dating. Bei diesem Begriff treten automatisch unzählige Assoziationen in den Köpfen aller Menschen auf. Noch immer erhält es einen negativen Beigeschmack, wenn man darüber redet, dass man auf diversen Online Portalen angemeldet ist. Daher stellt sich mir folgende Frage: Muss ich mich dafür schämen, dass ich die Liebe auf Tinder gefunden habe?

Früher war es mir unangenehm anderen zu erzählen, dass ich meinen Freund über Tinder kennengelernt habe, aber inzwischen ist es mir völlig egal. Denn was ist schon dabei? Ich habe mir die App schließlich installiert, um neue Menschen kennenzulernen. Dass ich dort einen Freund finden würde, habe ich nicht erwartet, aber natürlich gehofft. Und genauso war es bei meinem Freund.

Ist meine Beziehung weniger wert?

Leider traf ich vor wenigen Tagen erneut auf eine Person, die mich abschätzig musterte, als ich ihr erzählte, dass mein Freund und ich uns über Tinder kennengelernt haben. Sie dachte, dass ich mit ihr scherzte und ihrem eindeutigen Blick nach zu urteilen wusste ich, dass sie dachte, dass meine Geschichte weniger romantisch und vielleicht sogar weniger wert war, als ihre.

Gibt es „die“ eine Art, um jemanden kennenzulernen?

Filme gaukeln uns vor, dass es „die“ eine Art geben muss, wie zwei Menschen sich kennenlernen und ineinander verlieben. Sie greifen im selben Moment nach dem Marmeladenglas – natürlich eine rote Sorte (Erdbeere oder Himbeere), sehen sich tief in die Augen und wissen es: Das ist die/der Eine…Tatsache ist, dass zwei Menschen auf so viele unterschiedliche Weisen zueinander finden können. Nicht immer entspricht es einem Drehbuchskript, aber oft ist es schön und romantisch.

Ich weiß, dass viele nicht davon ausgehen würden, dass eine romantische Geschichte zwischen dem Kennenlernen zwischen meinem Freund gab. Und doch ist sie für mich in jeder Hinsicht sehr romantisch, sinnlich und von Beginn an voller intensiver Emotionen. Für mich ist Romantik ohnehin bloß ein Gefühl, dass ein bestimmter Mensch in mir auslösen kann. Da spielt das Setting keine große Rolle.

Niemand muss sich für Online Dating schämen!

In meinem Umfeld kenne ich nahezu keinen Single, der nicht auf Tinder oder sozialen Netzwerken unterwegs ist und neue Menschen kennenlernen will.  Daher sollte es kein großes Thema sein, seinen Beziehungspartner dort zu finden. Früher war es anders, aber heute ist es nun mal so.

Anstatt darüber die Augen zu verdrehen, sollten wir vor allem dankbar darüber sein, dass wir heutzutage die Möglichkeit haben, so viele Menschen kennenzulernen, die wir unter anderen Umständen nie getroffen hätten. Andernfalls hätte ich nie meinen Freund kennengelernt, der in einer völlig anderen Ecke wohnte, einen ganz anderen Freundeskreis hatte und in völlig unterschiedlichen Lokalen verkehrte, als ich.

Ich habe meinen Freund auf Tinder kennengelernt!

Und ich bin stolz darauf! 🙂

Wo habt ihr eure Partner/innen getroffen?

PS.: Das Titelbild entstand während unseres ersten Urlaubs in Venedig…Soll einer mal sagen, dass Tinder Paare nicht auch klischeehaft kitschig sein können 😛

PPS.: *Werbung* weil Appname genannt ^^

32 Kommentare zu „Muss ich mich dafür schämen, dass ich die Liebe auf Tinder gefunden habe?

  1. Wenn es nur Freundschaft wird oder gar Liebe …! – DAS ist doch das einzig Wichtige, das einzig Entscheidende. WIE die betreffenden beiden Menschen miteinander umgehen! Und das ist auf so vielen Wegen möglich, die auf so viele unterschiedliche Weise beginnen können. –

    Gerade das macht so viel von dem aus, was vom einstigen Reichtum der Welt und der Beziehungen zwischen Menschen heute noch geblieben ist. – Jeder, der das so erleben kann, erleben darf, ist reich und beschenkt im schönsten Sinne.

    Die da meinen, kritteln, „beurteilen“, „bewerten“ zu müssen, sind Geister unserer Zeiten, unserer so arm gewordenen Zeiten.

    Ganz liebe Grüße, liebe Mia! ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Mein Mann und ich haben uns auch übers Internet kennengelernt über eine Partnerbörse (viele der angemeldeten Leute dort suchen eine Beziehung, manche aber auch einfach neue Freundschaften). Wir haben den „Ort“ unseres Kennenlernens vor anderen oft verschwiegen und uns irgendeine andere Geschichte einfallen lassen. So als ob eine über Partnerbörsen entstandene Beziehung etwas wäre, für das man sich schämen muss, dabei ist das ja nun mal gar nicht so! Darum danke für deinen Post 😊

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich finde überhaupt nichts dabei, wenn Paare sich online finden. Außerdem kenne ich viele, die sich auf diesem Weg gefunden habe. Einer meiner besten Freunde hat seine Frau darüber kennengelernt und ist total glücklich und noch immer mit ihr zusammen (Schon sehr viele Jahre). Er hatte einfach keine Lust mehr allein zu sein und hat sie gefunden. Ich finde das sehr romantisch. Wer was anderes denkt oder sagt, hat keine Ahnung und ist vielleicht nur neidisch, weil es so geklappt hat.

    Gefällt 2 Personen

  4. Hallo Mia, ich habe meine jetzige Frau noch ganz klassisch kennengelernt 1982 war das aber normal. Nach 34 Jahren „wilder Ehe“ haben wir dann schließlich geheiratet. Allerdings habe, hauptsächlich ich, viele liebe Menschen online kennengelernt, welche wir dann aber beide persönlich irgendwann mal real getroffen haben und sich daraus auch für uns neue Freundschaften entwickelt haben. Das Internet ist nunmal das Kontaktmedium der Zeit, zumindest eines, warum sich also dafür rechtfertigen oder gar schämen, wenn man darüber einen Menschen kennengelernt hat und daraus mehr wurde. LG

    Gefällt 1 Person

  5. Mal zurückgefragt auf die Überschrift: wer behauptet das denn?

    Ist doch schön, wenn es bei Euch so geklappt hat. – Ich hatte mal eine Ex, die manches gängige Klischee zu solchen Börsen bedient hat: a) Resterampe und b) ich hatte das „Vergnügen“ (das eigentlich kaum eines war) nicht exklusiv. – Dennoch ist es ja nicht unmöglich, daß es auch anders geht, das zeigt ja Euer Beispiel.

    Meine Frau habe ich ganz klassisch beim gemeinsamen Arbeiten kennengelernt. Erst akustisch und irgendwann machte sie sich die Mühe und kam mal die 500 KIlometer vorbei. Gute Idee von ihr. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz viele! Ich habe schon mit vielen die berühmte und sehr kontroverse „Tinder-Diskussion“ geführt, in der zum Großteil darüber gespottet wurde. Ich finde das sehr schade, da es eben, so wie du deine Frau bei der Arbeit begegnet bist, eine Form des Kennenlernens ist! Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      1. Ach, ich glaube, da heißt es einfach drüber zu stehen. Was früher die Annoncen in der Tageszeitung waren, ist heute halt Tinder.
        Und ich glaube, Du stehst da ganz locker drüber!
        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

  6. Dafür muss man sich keineswegs schämen. Beim einkaufen jemanden an der Kasse anzusprechen gibt es heutzutage ja kaum noch. Tinder hat meines Erachtens einen viel zu schlechten Ruf. Ich war bisher immer nur so über Wochenenden angemeldet und habe geschaut, wer dort so unterwegs ist: Bisher habe ich da auch nur positive Erfahrungen gemacht. 🙂
    Und wie schon die anderen sagen: Wichtig ist doch nur, das es passt und man mit der Person glücklich wird – alles andere ist doch vollkommen egal.

    Gefällt 1 Person

  7. Früher waren es Geschichten rund um Zeitungsannoncen, die mit Naserümpfen betrachtet wurden. Oder Diskobekanntschaften. Oder Vermittlungsagenturen. Oder Speeddating. Aber alles, worüber die Nase gerümpft wurde, hatte jede Menge Teilnehmer. Es gibt also da draußen immer eine Menge Menschen, die halt nicht „auf normalem Weg“ (was immer das ist) einen Partner finden.

    Für eine Beziehung ist es völlig egal wie und wo man sich kennengelernt hat, da am Anfang eh nur Hormone hüpfen. Viel wichtiger ist die Entwicklung danach.

    Liken

  8. Also ich finde es heutzutage eine gängige Methode um Menschen bzw. in meinem Fall Frauen kennenzulernen. Es ist in meinen Augen nichts anderes, als den ersten Kontakt herzustellen. Um sich später dann persönlich zu treffen und kennenzulernen.

    Naja gut, was anderes ist es schon. Es ist leichter, enthemmender und bequemer. Denn nicht jeder traut sich einen Mann oder eine Frau auf offener Straße oder im Club anzusprechen um an die Nummer zu kommen um dann ein Date zu arrangieren.

    Insofern sehe ich es als eine gute Hilfestellung neue Menschen kennenzulernen.

    Meine Ex-Freundin war aber auch immer dagegen wenn man sowas mal angesprochen hat oder über Freunde sprach. „Nee sowas geht ja gar nicht“ und blie bla blubb.

    Liken

  9. Es ist egal wie man sich kennengelernt hat Hauptsache man ist glücklich…es gibt welche die haben sich auf Mär henhafte weiße kennengelernt und haben keine drei Monate durchgestanden (aus eigener Erfahrung). Denk dir nicht viel was die Menschen die nicht so einen weiten Horizont wie du haben denken sondern gehe deinen Weg. Ich finde es toll dass du einen Freund hast und wünsche euch ganz ganz viel Glück und Liebe ❤ My lien

    Gefällt 1 Person

  10. Hihi 🙂 ich habe mich da aus spaß angemeldet und weil meine mädels mich dazu „überredet“ haben 😉
    Tja und mein erstes Match dort, war mein jetziger Freund 🙂

    Sowas pssiert auch immer dann, wenn man am wenigstens damit rechnet 🙂

    Gefällt 1 Person

  11. Ich habe meinen Mann – mit dem ich zwei tolle Kinder habe – auf Friendscout 24 kennengelernt. Wir hätten uns so nie kennengelernt… Ich würde es immer wieder so tun! Denn ich habe dadurch die Liebe meines Lebens gefunden! Wer über sowas die Nase rümpft hat einfach nur ein Riesenproblem…

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Mias Anker ⚓️ Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s