Als wir über Rassismus sprachen und sie mich nicht verstand – Therapeistunde #9

Rassismus. Ein Thema, über das ich sehr lange mit niemandem sprach. Nicht nur, weil die meisten meiner Mitmenschen sich angegriffen fühlen, wenn ich ihnen sage, dass sie mich gelegentlich rassistisch behandeln, sondern weil es mir lange Zeit selbst nicht klar war. Täglicher Rassismus war für mich die Norm. Ich weiß, dass viele es als übertrieben … Als wir über Rassismus sprachen und sie mich nicht verstand – Therapeistunde #9 weiterlesen

Leben ohne Spiegel – ein Selbsttest und meine Erfahrungen

Spieglein, Spieglein an der Wand...Wer ist die Schönste im ganzen Land? Also ich nicht, denn ich besitze nicht einmal einen ordentlichen Spiegel. Hier möchte ich meine Erfahrung, wie es ist ohne Spiegel zu leben, mit euch teilen. Eine Essstörung verleitet dazu ständig unter Selbstbeobachtung zu stehen. Ob mit dem Gang zur Waage oder einem kritischen … Leben ohne Spiegel – ein Selbsttest und meine Erfahrungen weiterlesen

Alleine im Restaurant essen – Selbsttherapie #4

Es ist immer eine Hürde, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Selbst wenn sie banal erscheinen. Es gibt viele Dinge, die ich mich noch nicht traue alleine zu tun. Ins Kino gehen zum Beispiel. Oder alleine durch den Weihnachtsmarkt schlendern. Doch nun habe ich es wieder gewagt. Ich habe mich einer kleinen Herausforderung gestellt. In meinem … Alleine im Restaurant essen – Selbsttherapie #4 weiterlesen

Warum Selbsttrost dem eigenen Körper helfen kann – Selbsttherapie #3

"Selbsttrost" für den eigenen Körper? Was soll das sein? Etwa Selbst-Trost für den eigenen Körper? Ich mag kein Mitleid, aber ich mag Mitgefühl. Und vor allem mag ich Trost. Ich bekomme ihn gerne und spende ihn gerne. Obgleich ich oft nicht die richtige Antwort für ein Problem weiß, so kann ich wenigstens Anteilnahme zeigen, und … Warum Selbsttrost dem eigenen Körper helfen kann – Selbsttherapie #3 weiterlesen

Aufhören, gebraucht zu werden – Therapiestunde #8

Ich verrate euch mal folgendes Geheimnis: Ich will gebraucht werden. Ich gehe vollends darin auf, wenn Menschen zu mir kommen und ich ihnen weiterhelfen kann. Zwischen einigen meiner Freundschaften ist der Insider meines „Therapeutenstuhls“ entstanden, auf dem ich immer sitze, während sie zu mir kommen und ich zuhöre. Ich liebe es, helfen zu können. Und … Aufhören, gebraucht zu werden – Therapiestunde #8 weiterlesen

Schafft man „es“ auch ohne Therapie?

Es gibt einige Menschen in meinem Umkreis gibt, denen ich eine Therapie empfehlen würde. Sie leiden an Depressionen, Ängsten, Minderwertigkeitskomplexen, Traumata und Essstörungen. Und doch machen die meisten keine. Denn sie alle haben ein eingebranntes Bild von Therapien. Die Klischees von TherapeutInnen Mein Vater denkt bis heute, dass TherapeutInnen, PsychologInnen und PsychiaterInnen in ihrer Instanz das … Schafft man „es“ auch ohne Therapie? weiterlesen