Lange Duschen – Selbsttherapie #7

Duschen gehört in der heutigen Zeit irgendwie dazu – aber kann es auch eine Form der Selbsttherapie sein?

Eins vorweg: Dieser Beitrag ist buchstäblich für Warmduscher gedacht – sprich für Menschen, die gerne lang und warm duschen 😀

Bei mir zu Hause habe ich eine sehr sperrige Badewanne und muss bei jeder Dusche darauf achten, dass ich das ganze Bad nicht unter Wasser setze! Lange duschen geht da nicht – nicht nur, weil meine Dusche sich nie zwischen extrem heiß oder extrem kalt entscheiden kann, sondern weil ich innerlich weiß, dass Wasser-, und Heizkosten nicht ganz ohne sind. Dementsprechend bleibt es meist bei einer kurzen Dusche.

Aber während meines neulichen Urlaubs konnte ich so lange duschen, wie ich wollte. Die Dusche war geräumig, das Wasser ließ sich perfekt regulieren und der Duschkopf hatte Ähnlichkeiten mit einer Regendusche.

Unterm Wasserstrahl stehen und entspannen.

Ich bin definitiv Team duschen und nicht Team baden. Beim Duschen prasselt das warme Wasser auf mich herab, taucht mich ein eine wohlig warme Dampfwolke ein und entspannt all meine Muskeln. Ich könnte stundenlang einfach nur darunter stehen und „genießen.“ Natürlich kann beim Baden der Effekt genau der gleiche sein!

Duschen – Selbsttherapie?

Da in heutigen Zeiten (und vor allem in unserer reichen westlichen Welt) das Duschen nichts besonders ist und viele von uns jeden Tag duschen, erscheint es mir unsinnig, dem Duschen einen so großen Wert zu geben. Dennoch gibt mir das Duschen etwas. Nicht viel, aber ein bisschen. Es lässt mich wohlig warm in den Morgen starten oder luftig leicht den Tag beenden.

Und jetzt, wo der Urlaub vorbei ist und ich wieder bei mir zu Hause bin, habe ich mir vorgenommen, das Duschen als Selbsttherapie beizubehalten. Ob es meinen Wasserverbrauch in die Höhe schießen lassen wird, weiß ich noch nicht, aber fürs erste kann ich sagen, dass es mir hilft. Und ich nehme alles, das mir hilft. Es ist eine Form der Selbsttherapie, die die für jeden von uns realisierbar ist.

Deshalb ja, sehe ich das Duschen oder Baden als eine Art Selbsttherapie zum Entspannen.

Denn, das ist es, was wir im Leben zu selten haben: Entspannung, Pausen, einfach nur dastehen, liegen, nichts tun, genießen.

Was haltet ihr davon? Erscheint es euch zu simpel? Findet ihr Duschen gar nicht so toll? Ich freue mich über jede Meinung! 🙂

Werbeanzeigen

13 Kommentare zu „Lange Duschen – Selbsttherapie #7

      1. Nein, ehrlich gesagt nicht:-). Baden ist noch (viel) schlimmer. Ein Graus für mich, weil ich mich überhaupt nicht entspannen kann. Ich bin eher gerne in Bewegung. Sauna und auch so Whirlpool, etc. sind nicht so für mich:-). Aber es einem Wohl tut, dann ist es ja super.

        Gefällt 1 Person

  1. Ich bin ja ein leidenschaftlicher Bader. Ich empfinde das auch als unheimlich entspannend und tu es gerne auch, wenn ich merke, dass ich emotional aufgewühlt bin.

    Duschen tue ich am Liebsten mit anderen zusammen 😉

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Mia (Ja, ich weiß, persönliche Anrede ist out heutzutage… 👀)
    Duschen – lange Duschen – heiß Duschen – lange heiß Duschen – kalt Duschen – Wasserverbrauch! Gibt es den bei uns wirklich? Gut informiert bei den Blaudaumen lese ich, dass in Mitteleuropa mehr als genug Wasser vorhanden ist und sparen außer dem eigenen Konto und dem Reichtum der Wasserversorger keine Auswirkungen habe. Andere Medienseiten vertreten genauso einleuchtend das gegenteilige Argument, nämlich dass Wasser auch hierzulande ein zunehmend knapperes Gut ist und Sparsamkeit helfe.
    Was nun, liebe Mia? Was stimmt hier? 🙋
    liebe Grüße vom gut gefüllten Rhein, Olaf

    Gefällt 1 Person

      1. Hallo Mia, im letzten Sommer hatten die Flüsse wenig Wasser, da war die Versorgung der Haushalte mit Wasser dennoch weitgehend gesichert. Jedoch nicht überall. Also findet ein Umdenken statt. Darauf folgt das Handeln. Vermutlich. 😊
        Ich dusche gerne, bade nie. Zumindest die letzten 10 Jahre nicht. Dabei ist alles, von 3 Minuten bis 40 Minuten. Ich liebe es auch, unter der Dusche zu stehen. Aber sooo lang nicht allzu oft, höchstens alle 2 Wochen… oder anderthalb… 🙈. Im Winter länger. Glaube ich. Da fehlt auch kein Wasser, meine ich.
        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s