Zu hohe Erwartungen an sich selbst? „Sei nicht so streng zu dir!“

Ich weiß, dass es sich immer leicht sagen lässt, wenn andere einem vorschreiben, wie man sich zu verhalten hat. Aber diesmal geht es nicht darum, was andere sagen, sondern was wir selbst uns sagen. Eine der wichtigsten Phrasen ist folgende: „Sei nicht so streng zu dir.“

Wir selbst sind unsere größten Kritiker.

Obgleich wir für andere nette Worte finden, trifft oft nicht auf uns selbst zu. Wir erwarten mehr von uns, als wir von anderen erwarten. Wir zeigen Strenge, die uns bei anderen gar nicht in den Sinn käme.

Dies gilt auch für mich. Ich bin sehr streng zu mir, und obwohl ich es weiß, bin ich es trotzdem immer wieder. Weil ich es bisher noch nie konkret zu ändern versucht habe. Weil ich noch viel zu stark in meinem Ehrgeiz und Leistungsmodus feststecke. Weil ich zu viel von mir erwarte.

Zu viel Strenge = zu viel Stress

Ich habe zwar keinen Ahnung von Mathe, aber diese Gleichung ist eindeutig. Je mehr ich selbst von mir fordere, desto gestresster werde. Und je gestresster ich werde, desto größer ist mein Bedarf nach einem Ventil. Lange Zeit war es für mich das Essen, und ist es hin und wieder aus Gewohnheit noch immer.

Bei mir läuft fast alles Negative in meinem Leben immer alles auf meine Essstörung hinaus. Der Grund für einen Essanfall kann sich also aus meinen vielen Erwartungen an mich selbst ergeben. Wenn ich zum Beispiel nicht so viel erreicht habe, wie ich wollte. Oder etwas weniger gut hinbekommen habe. Und schwups, will ich mich betäuben – mit Essen natürlich.

Und der Teufelskreis lässt grüßen!

Je strenger wir mit uns sind, desto unzufriedener werden wir auch. Denn mit der Zeit fallen wir in einen Teufelskreis der Perfektion, bei dem wir gar nicht streng genug mit uns sein können. Wir sind also ohnehin schon streng und werden immer strenger und unglücklicher.

Je weniger Stress, desto glücklicher das Leben.

Ein Leben ohne Stress ist unmöglich – dafür sorgt schon unsere Umwelt mit der Arbeit, Beziehungen etc. Gerade deshalb ist es so wichtig, besonders nachsichtig mit sich selbst zu sein, und sich nicht mit Strenge, sondern vielleicht mit Trost entgegenzutreten. Und auf die Gefahr hin, etwas esoterisch zu klingen: Je mehr wir mit uns selbst im Einklang sind, desto leichter wird auch alles andere. 😛

In meinem Fall zum Beispiel das Essen. Kein Ratgeber oder Sonstiges hat mir so sehr dabei geholfen, als den Stress in meinem Leben zu minimieren. Nun gilt es, dasselbe auch für mich. Ich muss aufhören so streng zu mir zu sein. Und ich starte damit, indem ich es selbst zu mir sage:

„Sei nicht so streng zu dir!“ ♥

4 Kommentare zu „Zu hohe Erwartungen an sich selbst? „Sei nicht so streng zu dir!“

  1. Du hast so Recht, mit dem, was du schreibst. In den meisten Fällen merken wir gar nicht, wie streng wir zu uns sind und um wievieles leichter die meisten Dinge wären, wenn wir etwas nachsichtiger mit uns wären.

    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s