BECOMING – Eine andere Art von Tagebuch

Ihr wisst ja, dass ich bereits seit Jahren Tagebuch schreibe. Vielen fällt es schwer, ihre Gedanken auf Papier zu bringen, aus Scham und vielleicht auch aus Angst. Ich habe hier eine Idee für, wie ihr eine andere Art von Tagebuch führen könnt! 

Falls ihr Michelle Obamas Biographie noch nicht gelesen habt, kann ich sie euch sehr ans Herz legen. Sie ist eine bemerkenswerte Frau, die eine Menge durchgestanden und erreicht hat. Ich war deshalb sehr gespannt darauf, ihr Ausfüllbuch zu „lesen“.

Im Vorwort erklärt sie, dass sie nach der Veröffentlichung ihrer Biographie immer wieder gefragt wurde, wie sie sich an all die kleinen Begebenheiten erinnern konnte. Sie selbst habe nur kurz ein Tagebuch geführt, wünscht sich aber rückblickend, sie hätte es öfter getan. Damals redete sie sich ein, dass sie zu beschäftigt dafür sei – aus Angst, ihre Gedanken tatsächlich auf Papier niederzulassen. Deshalb hat sie das Ausfüllbuch ins Leben gerufen – um Erinnerungen festzuhalten.

BECOMING – das Ausfüllbuch von Michelle Obama

Der erste Blick auf das Buch gleicht einem kleinen Schock: Das Buch ist leer. Also nicht komplett leer, aber fast leer. Erst beim Aufschlagen wurde mir klar, dass das Ausfüllbuch seinem Namen gerecht wird. Jede Seite enthält eine Frage wie: „Was für ein Mensch willst du werden?“ oder eine Art „Aufgabe“, wie: „Beschreibe deinen perfekten Tag – vom Frühstück bis zum Abendessen.“

Das Leseerlebnis

Was mir sofort aufgefallen ist, war, wie ungewohnt es war, wieder zu schreiben. Das letzte Mal habe ich in der Schule regelmäßig mit der Hand geschrieben. In der Uni und in der Arbeit tippe ich bloß noch auf meine Tasten. Meine Schrift hatte sich verändert. Sie war nicht mehr so sauber. Außerdem bekam ich schon nach einer Seite Schmerzen beim Schreiben. Es war wirklich erschreckend, wie ich etwas so Banales wie das Schreiben allmählich „verlerne“.

Das Leseerlebnis selbst war sehr bereichernd. Auch, wenn einige Fragen weniger tiefgründig waren als andere, hatten sie alle dieselbe Wirkung auf mich: Ich schwelgte in der Vergangenheit.

Das Erwachen kleiner Erinnerungen

Was mich allerdings besonders freute, waren das Aufkommen von Erlebnissen, die ich nie groß wahrgenommen habe. Der Geruch meines alten Kinderzimmers, oder ein besonderer Tag vor 10 Jahren. Auch fand ich schön, dass der Fokus nicht auf spektakulären Erlebnissen, sondern auf Kleinigkeiten lag. Momente, die man im Alltag kaum wahrnahm…

becoming (2)

Manchmal waren es auch Fragen, die an die Gegenwart appellierten. Welches Buch hatte ich zuletzt gelesen? Für was oder wen war ich dankbar? Wie würde ich den perfekten Tag verbringen?

becoming (4)

Was ich auch sehr schön fand, waren vereinzelte Zitate, die mir zwischen den Seiten begegneten, mich motivierten oder zum Nachdenken anregten.

becoming (3)

Auch den Preis finde ich okay. 12,48€ ist zwar eine sehr seltsame Summe, aber für das, was man bekommt, finde ich es angemessen.

Das ideale Geschenk

Beim Schreiben ist mir der Gedanke gekommen, dass es das ideale Buch zum verschenken wäre. Das Beste daran ist nämlich, dass das Geschenk keine bestimmte Zielgruppe kennt. Ihr könnt es Frauen oder Männern, egal welchen Alters schenken. Vielleicht der Tante, oder den Großeltern. Aber auch den Eltern oder der besten Freundin.

Ein  Tagebuch, das man sich immer wieder kaufen kann. 

Außerdem ist mir klargeworden, dass ich das Buch immer wieder kaufen könnte und jedes Mal was anderes darin stehen würde. Schließlich ändern wir Menschen uns stetig, und blicken immer aus einem unterschiedlichen Fokus auf die Vergangenheit – und Gegenwart.

BECOMING – Das Ausfüllbuch: Mein Fazit

Ich würde das Buch mit 4/5 Sternen bewerten. Ich finde es wunderschön gestaltet und in vielen Ebenen bereichernd. Trotzdem muss ich einen Stern abziehen, weil es mir für ein Buch – selbst wenn es nur ein Ausfüllbuch ist – zu wenig Inhalt enthält. Ich hätte mir ein paar vereinzelte Textpassagen von Michelle Obama gewünscht, da das Buch zwar ihr Gesicht abbildet, aber sehr wenig von ihr drinsteckt.

Ihr könnt das Buch bei Amazon, aber auch im Buchladen eures Vertrauens finden. Ich finde wie gesagt, dass es ein ideales Geschenk ist – gerade bei Leuten, die man vielleicht nicht so gut kennt.

BECOMING

Kanntet ihr das Buch schon? Führt ihr selbst ein Tagebuch? 🙂

*Dieser Blogpost ist nicht gesponsort, enthält jedoch affiliate Links und Werbung wegen Namensnennung. Das Buch ist mir als Rezensionsexemplar zugestellt worden.

2 Kommentare zu „BECOMING – Eine andere Art von Tagebuch

  1. Die Grundidee dieses Buches, so, wie Du sie hier beschrieben hast, gefällt mir sehr. Und ich denke, wenn man so ein Buch mit einem gewissen Abstand immer mal wieder „ausfüllen“ würde, würden sich im Nachgang interessante Rückblicke ergeben und Reflexionen erleichtern.

    Ich habe bislang nicht gewusst, dass es so etwas überhaupt gibt. Insofern, vielen Dank für die Anregung.

    Ganz liebe Grüße an Dich! 💖🌞⚓

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s