Über das Klischee, dass schöne Menschen glücklicher sind

Spieglein, Spieglein an der Wand…Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Schon in Kindertagen wurden uns Geschichten über die immerzu schöne Prinzessin erzählt, die am Ende einen Prinzen heiratete und bis an ihr Ende glücklich lebte. Wir glaubten diese Geschichten, verinnerlichten sie, und vielleicht glauben wir sie sogar noch heute…

In meiner Baechelorarbeit dreht sich alles um das Thema Schönheit, daher vergrabe ich mich seit geraumer Zeit in verschiedenen Büchern und Theoretikern, die ihre Auffassung von Schönheit mit der Menschheit teilen. Ich würde also von mir behaupten, dass ich ein grobes Bild über die Wandlung des Schönheitsideals und seiner Größe/Wirkung/Macht habe.

„…so bildhübsch. Warum haben sie kein Glück?“

Ich beginne diesen Artikel wie so häufig mit einem Beispiel. Ich telefonierte mit meinem Vater und er erkundigte sich nach meinen Freundinnen und meinem Freund. Irgendwie verschmolzen beide Fragen zu einem neuen Thema und er fragte, ob meine Freundinnen so wie ich auch vergeben wären oder nicht. Dass die Welt mal verkehrtherum spielt und momentan ich die bin, die von uns als einzige in einer Beziehung steckt, hat ihn traurig gemacht.

„Das verstehe ich überhaupt nicht, fing er an, „deine Freundinnen alle so lieb, so bildhübsch. Warum haben sie kein Glück? „

Bevor ich die Augen verdrehen konnte, sprach er weiter. „Du kennst doch meine Kollegin, die C. Sie ist wunderschön, gaaanz lieb, aber seit zwei Jahren single. Sie findet einfach keinen. Das ist so schade.“

„Na ja, gutes Aussehen schenkt einem nicht gleich eine Beziehung“ sagte ich etwas kühl und verkniff mit den Kommentar, dass auch er seit geraumer Zeit single war. Er stimmte mir zwar zu, doch verstand es trotzdem nicht. Für ihn bedeutete gutes Aussehen gleichzeitig auch mehr Glück im Leben.

Nach dem Telefonat dachte ich noch eine ganze Weile über seine Worte nach.

Haben schöne Menschen es im Leben leichter?

Würde ich die Antwort in meinen Uni-Büchern suchen, würde die Antwort dort mit einem Ausrufungszeichen fett gedruckt ja! stehen. Ja, schöne Menschen haben es leichter.

„Schöne“ Menschen, oder das, was das Ideal als schön empfindet, bekommen häufiger Komplimente. Sie werden eher umworben. Sie fallen eher ins Auge.

Aber nicht nur das, selbst in der Berufswahl haben es schöne Menschen leichter. Diverse Studien belegen, dass ein hübsches Auftreten viel Sympathie einbringt. Ganz zu schweigen von Hostessen Jobs, in denen Schönheit quasi verlangt wird. Ich könnte noch lange so weiter machen, aber Fakt ist, dass schöne Menschen viele Privilegien genießen.

Schöne Menschen haben es also leichter. Aber sind sie auch glücklicher?

„Papi“, sagte ich im Telefonat, „es gibt so viele verschiedene Menschen. Manchmal dauert es, um den Partner zu finden! Da können sie so schön aussehen wie sie wollen.“

Natürlich haben meine „hübschen“ Freundinnen diverse Dates. Einige suchen nach einer Beziehung, andere nicht. Aber nicht nur Frauen, auch mein wirklich hübscher bester Freund ist seit Jahren dauersingle, weil die Mädels ihn angeblich „zu nett“ finden…

Es liegt also nicht nur um das Aussehen. Die Optik mag einen großen Einfluss haben, aber sie ersetzt keine Sympathie, keinen Humor, keine Zuneigung, keine Liebe. Ich weiß wovon ich rede – vielleicht habt ihr ja schon im ein oder anderen Beitrag von meinem Exfreund gelesen, der engelsgleich schön und ausgesprochen dämlich war. Aber die oberflächliche Mia mit ihren Herzchen in den Augen konnte einfach nicht glauben, wie ein Mensch wie er mit jemandem wie mir zusammen sein wollte (im übrigen denke ich nicht mehr so unselbstbewusst über mich).

Meiner Ansicht nach hängt es also nicht immer vom Aussehen ab, ob Mann/Frau „Glück“ im Leben hat oder nicht. Daher finde ich es sehr schwierig automatisch davon auszugehen, dass schöne Menschen Glück im Leben haben sollten und es komisch finden, wenn dem nicht so ist.

Meine Mutter hetzt übrigens von der anderen Seite, weil sie meiner Cousine unterstellt, keinen Mann zu finden, weil dieser sie aufgrund ihres Übergewichtes angeblich unästhetisch findet…Auch das ist eine sehr harte Empfindung und stützt sich auf die Klischees der Schönheit.

Ist Schönheit ein Synonym für Glück?

Ich glaube, dass das viele denken. Aber Tatsache ist, dass Schönheit eine Fassade ist. Schönheit kann als Model viel Geld einbringen, und einen Modelfreund an Land ziehen.  Aber kann es auch glücklich im Leben machen?

Was bedeutet es überhaupt Glück zu empfinden? Für mich ist Glück Gesundheit – für mich und meine Familie. Es bedeutet Erfolg im Leben, und überhaupt glücklich zu sein. Und manchmal empfinde ich auch Glück, wenn ich den Bus erwische – ein kleiner Moment, der mir den Tag mit etwas Glück versüßt.

Sehr ihr hier irgendwo das Wort Schönheit? Ich nicht. Das alles geschieht unabhängig vom Schönheitsideal. Es geschieht im Leben.

Was sagt ihr eigentlich dazu? Findet ihr, dass schöne Menschen glücklicher sind? Oder haltet ihr auch das für ein Klischee? Vielleicht entsteht ja eine ähnliche Diskussion wie bei meinem vorletzten Beitrag 😛

Habt ein schönes Wochenende! ♥

12 Kommentare zu „Über das Klischee, dass schöne Menschen glücklicher sind

  1. Schöne Menschen sind auch nicht glücklicher, als andere. Vielleicht sogar eher unglücklicher, weil ja alle Welt denkt, sie müssten glücklich sein.
    Glück … Das kommt nicht mit Schönheit oder Intelligenz.
    Glück und Zufriedenheit kommt von innen. Und es macht schön, auf eine natürliche Art und Weise.
    Was nutzt mir ein hübsches Gesicht, wenn der Rest einfach nur häßlich und abstoßend ist?

    Gefällt 2 Personen

  2. Schönheit liegt bekanntlich immer im Auge des Betrachters, zumindest auf das optische empfinden bezogen. Mir stellt sich gerade die Frage, was für einen Bachelor bekommt man, wenn das Thema Schönheit ist. Ich muss gestehen, ich bin alt und Bachelor sagt mir nur soviel, dass man da wohl einen Abschluss in was auch immer hat und ggf. ein Diplom. Aber um zum Thema zurück zu kommen, was ist denn schön? Sicher kennen viele den Spruch „schön blöd“. Was ist also an Blödheit schön? Bedeutet demnach „schön dich zu sehen“, dass derjenige auch schön ist? Wohl eher nicht, denn es ist das momentane empfinden der Situation. Also sind wir auch wieder beim Empfinden (Auge) des Betrachters. Etwas subjektivem. Genauso ist es mit dem Glück. Es kann also nur augenscheinlich so sein, dass das eine mit dem anderen etwas zu zum hat, sofern es so ist. LG

    Gefällt 1 Person

    1. In meiner Arbeit geht es um die Körperrepresentation in den Medien – daher beschäftige ich mich gerade sehr mit den idealen und nicht idealen Maßen!

      Ich glaube auch, das Schönheit im Auge des Betrachters liegt, aber dennoch von den Normen beeinflusst ist. Schließlich finden wir auch keine Aliens attraktiv, oder Menschen, die Tieren ähneln. Aber in den Geschmäckern muss man sich nicht einig sein.

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mia,

    ich stimme Dir zu, wenn Du sagst, dass „schöne“ (ich würde das Wort her durch „hübsche“ ersetzen, wobei auch das ja wertend und also auch relativ ist) Menschen nicht zwangsläufig glücklicher sind als andere.

    Allerdings denke ich, dass es Menschen, die gewisse (oft nur vermeintliche) „Makel“ aufweisen, tendenziell eher weniger glücklich sind. Das hängt freilich auch sehr mit dem zusammen, was ihnen in und durch die Gesellschaft so „geboten“ wird.

    Ich bemerke das vor allem immer wieder durch die Arbeit mit „meinen“ Jugendlichen vermittelt. Zuletzt war da zum Beispiel dieses Mädchen, von dem ich auch in meinem Blog geschrieben hatte. Jene mit dem Übergewicht, der insgesamt nicht so vorteilhaften Figur. Was dieses Mädchen sich schon anhören musste … – Obendrein ist sie schon mit sich selbst, wegen ihrer Unsportlichkeit und ihres Zuviel an gewissen Körperstellen gar nicht zufrieden. – Dieses Mädel ist nicht glücklich. Und es wird ihm zusätzlich noch schwer gemacht. – Wie viele solcher nicht so „hübschen“ Menschen gibt es, denen es so geht?

    Ich hinterfrage mich selbst übrigens immer wieder, welchen Anteil ich möglicherwiese daran habe, dass sich nicht so „hübsche“ Menschen eher unglücklich fühlen. Ich bin mal ganz ehrlich: Bei meiner „Suche“ nach einer festen Freundin, später einer Partnerin, habe ich nie über einen gewissen Schatten springen können. Obwohl Äußerlichkeiten für mich keinen Menschen wirklich ausmachen, und es mir immer egal war und ist, ob ein Mädchen/eine Frau eine Brille trägt oder nicht, oder „Traummaße“ hat oder sowas. Mir hat einmal ein Mädchen sehr gefallen, obwohl es eine sichtbare körperliche Beeinträchtigung hatte. Aber, das habeich zu gestehen: Eine Beziehung „mit allen Konsequenzen“ zu einer wirklich dicken Frau hätte ich wohl nicht eingehen können.

    Ich denke manches Mal darüber nach, ob das arrogant ist, denn dick zu sein ist ja grundsätzlich keine Frage von Schuld.

    Aber noch einmal zurück zu den „Schönen“.

    Für sie gilt meiner Meinung nach, wie für alle Menschen, dass es ganz wichtig ist, welchen Werten sie folgen, was sie als tatsächlich erstrebenswert ansehen, wie sie Glück definieren.

    Du hast für Dich in Deinem Eintrag da ein paar Beispiele gebracht, die mir sehr gefallen haben und von denen ich mir wünschte, dass sie für möglichst viele Menschen eine ähnliche Bedeutung haben könnten, wie für Dich.

    Viele ganz liebe Grüße an Dich, liebe Mia ❤ und ein zweifaches riesengoßes Dankeschön – Du weißt wofür!

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber sternfluesterer,
      Ich könnte mir auch vorstellen, dass Menschen mit mehr „Makeln“ unglücklicher sind, weil die Gesellschaft sie eben nicht wertschätzt. Und auch ich, die dem ganzen sehr kritisch gegenübertritt, kann sich bei der „Suche“ auch vieles nicht vorstellen, weil der eigene Geschmack sehr viel mitspielt…darüber hatte ich ja schon in meinem vorigen Beitrag geschrieben, inwieweit das Aussehen in einer Beziehung zählt…
      Aber hängt das Aussehen mit Glück zusammen? Ich glaube, dass das eine andere Schiene ist…

      Ganz liebe Grüße und dir auch einen lieben Dank! Ich schätze jede unserer Kommunikationen sehr!! ❤️

      Gefällt 1 Person

  4. Ich ertappe mich auch ganz oft dabei, dass ich so wie dein Vater denke… über manche Prominente z. B., dann denke ich „wieso wird die betrogen oder verlassen, die sieht doch super aus?!“ Das liegt natürlich zum Großteil an meiner Erziehung, ich hörte immer nur „die hat sich gehenlassen.. ist fett geworden.. macht nix aus sich…, kein Wunder, wenn ihr der Mann wegrennt.“
    Aber ich glaube auch, dass schöne Menschen glücklicher sind, weil sie mehr wertgeschätzt werden, leichter Anschluss finden, oft bevorzugt werden. Das fängt schon in der Schule an und geht im Berufsleben weiter. Menschen mit größeren Makeln müssen immer mehr kämpfen für Dinge, die hübsche Menschen einfach so bekommen.

    Gefällt 1 Person

    1. sehr interessant, deine Sichtweise. Das könnte schon stimmen, aber schöne Menschen sind letztlich auch nur Menschen. Und kein Geld der Welt kann Freunde und Glück kaufen. Ich bin in meinem Leben vielen reichen, schönen, aber auch einsamen unglücklichen Menschen begegnet…

      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s