Fernsehen als Selbsttherapie #8

Das Fernsehen wird immer als stumpfsinnig, nicht bildend oder zeitverschwendend beschrieben. Ich sehe das allerdings völlig anders und möchte euch gerne erklären, warum das Fernsehen eine Form der Selbsttherapie für mich ist.

„Zu viel Fernsehen ist nicht gut.“

Dieser These würde ich prinzipiell nicht widersprechen. Ich finde allerdings, dass der extreme Konsum von allem „extrem“ ist. Dazu zähle ich auch das zu viele Arbeiten oder zu viele Pausen.

Aber dass das Fernsehen an sich verblödend ist, finde ich überhaupt nicht, schließlich gibt es unzählige Genren, in denen sich die Welt des Entertainments ausbreitet. Von Action bis hin zu Dokus ist für jeden Geschmack alles dabei.

Ich brauche eine Pause. 

Was mir im Leben oft fehlt, ist eine Pause. Wenn ich sie mir nehme, finde ich nämlich zu viele Gründe, um sie mit mehr Stress zu füllen. Es ist ein ätzender Teufelskreis, aus dem ich gar nicht so leicht rauskomme.

Die Glotze lässt einen abschalten.

Ich habe mich erst kürzlich bewusst dazu entschieden mir am Ende des Tages ein bisschen Zeit zu nehmen, um ein bisschen stumpfsinnig fern zu sehen. Meistens sind das Serien, die nichts mit meinem Leben zu tun haben, mich nicht weiterbilden und ausschließlich unterhaltend sind. Ich schaue sie nur Abends, um zu verhindern, dass ich durch die vielen Cliffhanger gar nicht mehr aufhören kann zu schauen.

Nur Fernsehen und nichts anderes tun. 

Ich habe mir angewöhnt beim Fernsehen zu essen, zu trinken, oder was anderes zu tun. Auch das Schauen auf meinem Handy versuche ich zu vermeiden, weil ich mich andernfalls nicht mehr nur aufs Fernsehen konzentrieren kann.

Fernsehen als Selbsttherapie?

Ja! Für mich ist das Fernsehen tatsächlich eine Art Selbsttherapie! Dort kann ich ruhig sitzen/liegen, mich berieseln lassen und muss nicht denken!

Mir geht es seitdem etwas besser! Inzwischen freue ich mich sogar auf den Abend und meine Pause vom Tag! 🙂

Wie steht ihr zum Thema Fernsehen? Schaut ihr wenig/viel fern? Könnt ihr es euch als Form der Selbsttherapie vorstellen?

Werbeanzeigen

13 Kommentare zu „Fernsehen als Selbsttherapie #8

  1. Ich liebe das auch und es gab eine Zeit, da nahm ich mir vor, mehr fernzusehen 😂 Nur eines finde ich einen Nachteil gegenüber Erholung in der Natur o.Ä: Die Erholung findet v.A. währenddessen statt. Nach dem Fernsehen habe ich dagegen nicht ein nachhaltiges Gefühl der Erholung. Da fühlt es sich leider eher danach an, als hätte die Zeit des Fernsehens gar nich existiert. Seltsam.

    Gefällt 2 Personen

    1. Der Nachteil, den du erwähnst, ist eine unheimlich wichtige Ergänzung. Das Fernsehen kann uns zwar „ruhig stellen“, aber mehr auch nicht. Andere Alternativen können sicher deutlich mehr tun und die Zeit wertvoller machen. In meinem Fall ist Zeit für mich nur dann kostbar, wenn ich sie erholt genieße. Dafür eignet sich stupides Fernsehen wunderbar!

      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  2. Dieses Abschalten, Mia, nix anderes machen, scheinbar entspannen kann abhängig, süchtig machen, meine ich und frannie hat es gut gesagt, die Zeit kann als nicht existent erfahren werden. Außer, es berührt nachhaltig. Für mich, manche Filme, (Kinder des Olymp, z.B.)

    Lg Olaf

    Gefällt 1 Person

  3. Ich kann das durchaus nachvollziehen, wie Du das mit dem Fernsehen handhabst. Du hast das mit „Selbsttherapie“ schön beschrieben.
    Einmal abgesehen davon, daß unsereiner Fernsehen ein wenig „anders“ sieht – nur zur Berieselung schaue ich’s nicht. Dann bleibt es lieber aus 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Ich schätze mal mit verblöden und stumpfsinnig sind die regulären TV-Programme gemeint. Die „Hartz4-Skript-Programme“ und die ganzen Shows. Die würde ich auch eher als nicht besonders lernfördernd bezeichnen.
    Grundsätzlich habe ich gar keinen regulären TV-Anschluss mehr, weil mich genau diese Programme und vor allem auch die starke meist laute und aggressive Werbung gestört haben.
    Mittlerweile schaue ich eigentlich nur noch – wenn ich denn TV schaue – Filme und Serien über Amazon bzw. Netflix. Dort kann ich mir aussuchen ob ich mir wirklich einen schwachsinnigen Film anschauen möchte oder nicht. Und keine Werbung! Außer bei Amazon vor dem Starten des Films für ihre Eigenproduktionen was ich in Ordnung finde.

    Für mich ist das dann eher mal abschalten vom stressigen Alltag. Um was zu lernen gibt es aber eher YouTube und entsprechende Kanäle 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Ich glaube, dass Filme und Serien einen völlig falschen Ruf haben. Bei der Vielfalt, die es mittlerweile gibt, ist auch wirklich „gutes Fernsehen“ dabei. Serien, die zum Nachdenken anregen, Filme, die auf Sachverhalte hinweisen und so weiter. Natürlich auch als Pause toll manchmal.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s