Buchrezension zu „Essstörung – Was ist das?“

Die liebe Michaela, auch bekannt als Happy Kalorie hat ein Buch geschrieben! Vielleicht kennt ihr sie bereits, sie hat nämlich einen tollen Blog und thematisiert dort sehr ausführlich diverse Essstörungen. Ihr erstes Werk „Essstörungen. Was ist das? Das ABC der Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Essanfallstörung“ kommt schon bald in die Buchhandlungen.Nachdem sie mir vor einiger Zeit ein Exemplar ihres Buches zugeschickt hat, würde ich euch gerne an meiner Erfahrung damit teilhaben lassen. Und obwohl ich versuchen werde nicht zu viel zu spoilern, kann ich gleich am Anfang sagen, dass der Kauf des Buches sich in jedem Fall lohnt!

Was macht das Buch so besonders?Schon der Anfang scheint mir anders andere Sachbücher dieser Art. Michaela stellt ihre drei fiktiven Avatare Rexi, Limi und Eati vor, die jeweils eine unterschiedliche Essstörung visualisieren und ihre realitätsnahen Erfahrungen mit dem Leser teilen. Mit Einblicken in die Kindheit, in die Gedanken und existenziellen Tiefpunkte der drei Figuren, werden sowohl die Ursachen, als auch die Folgen ihrer Essstörungen aufgezeigt.

Das Buch enthält drei große Kapitel, in denen die 3 häufigsten Essstörungen Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Essanfallsstörung thematisiert werden: Alle Kapitel werden jeweils mit allen Buchstaben des Alphabets kategorisiert, in dem jeder Buchstabe mit einem charakteristischen Merkmal der Krankheit beginnt. Diese werden anschließend das ganze Alphabet entlang Stück für Stück abgearbeitet.

Mich hat gleich zu Beginn überrascht, dass ich von vielen neuen Informationen überhäuft wurde, obwohl ich schon dutzende Bücher gelesen hatte und das Wesentliche zu wissen glaubte. Ich wusste zum Beispiel noch nicht, dass es Essstörungen schon seit Menschengedenken gibt – wusstet ihr es?

Was wird essenziell vermittelt?Michaela setzt ihre Schwerpunkte auf soziale, psychologische, biologische und gesellschaftliche Faktoren.

So zeigt sie einerseits auf, dass eine Essstörung oft mit Einflüssen der Kindheit, sowie Traumata oder andere prägende Momente zusammenhängen kann. Alle drei Avatarte teilen beispielsweise die Gemeinsamkeit, dass ihnen zu Kindertagen eine bestimmte Aufmerksamkeit fehlte und sich dies auf ihren späteren Lebensstil ausprägt.

Sie berichtet auch von den Einflüssen der Medien, die den weiblichen Idealkörper suggerieren und Schönheitskomplexe erschaffen. Auch dies wird wunderbar von den drei Figuren visualisert.

Sie deckt außerdem viele Vorurteile auf, die in der Allgemeingültigkeit nach wie vor unterschwellig verankert sind. Ein Paradebeispiel ist: „Dicke sind undiszipliniert“. Mag für viele sicher lächerlich klingen, aber das Gesellschaftsbild sieht das leider anders.

Mit „Eati“ als männlichen Betroffenen erwähnt sie den ganz wichtigen Punkt, dass nicht nur Frauen, sondern viele Männer an einer Essstörung betroffen sein können. Denn auch wenn wir dieses Thema oft in der „Frauenwelt“ thematisieren, so leidet auch das andere Geschlecht darunter.

Mein Highlight des Buches

Für mich gab es zwei großartige Höhepunkte:

Highlight Nummer eins: Die Authentizität der Figuren. Rexi, Limi und Eati haben viele Komplexe, fühlen sich einsam und stecken in einem Teufelskreis. Ich habe schon viele Bücher gelesen, aber keins davon war mit der Wahrheit so „hart“ und so ehrlich verdeutlicht. Betroffene können sich 1:1 mit ihnen identifizieren und fühlen sich dadurch vielleicht weniger verloren.

Highlight Nummer zwei: Die Hilfemöglichkeiten. Es ist nicht nur ein Sachbuch, welches einen fachübergreifenden Überblick zum Thema Essstörung aufzeigt, es enthält viele hilfreiche Informationen, die für Betroffene und Außenstehende kategorisiert sind.

Wer sollte es kaufen?Alle, die sich über das Thema Essstörung informieren möchten, werden mit sehr vielen bereichernden Informationen in das realistische Leben eines Essgestörten herangeführt. Sehr empfehlenswert ist es für Freunde und Familie einer betroffenen Person, die die Hintergründe und Auswirkungen ihrer betroffenen Mitmenschen besser nachvollziehen möchten.

Auch Menschen mit einer der benannten Essstörungen werden einige hilfreiche Tipps finden.

Und selbst für diejenigen, die bereits viel darüber wissen und sämtliche Bücher gelesen haben, werden sicher genau wie ich auf einige Informationen stoßen, die ihnen vorher noch gar nicht bekannt waren.

Was hat es mir als betroffener Person gebracht?

Ich habe mich in unzähligen Mustern aller drei Figuren wiedererkannt. Es gab mir beim Lesen ein tröstliches Gefühl, dass es auch weitere Menschen gibt, denen es so ergeht.

Aber zugegebenermaßen fiel es mir manchmal schwer weiterzulesen, weil es so offen, ehrlich und detailreich verfasst ist. Aber genau das ist es, was sich eigentlich schleunigst ändern muss: das Totschweigen über „unpässliche“ Dinge.

Mein Fazit:Falls es noch nicht heraus gelesen wurde, dann lässt sich noch einmal klar stellen, dass ich wirklich begeistert bin. Mein Tee wurde irgendwann kalt, weil der Moment zwischen Umblättern und einen Schluck nehmen einfach zu kurz war!

Ich hoffe ich habe nicht zu viel verraten, obwohl ich noch viel mehr darüber schreiben könnte! Das Buch kann ich nur wärmstens weiterempfehlen und hoffe, dass Michaela viele, viele Menschen damit erreichen wird.

Damit schließe ich meine Rezension ab.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende euch allen!

PS. Dies ist ein allgemeiner Tipp, aber ich habe meine ganze Lektüre zu diesem Thema immer bestellt (um wertende Blicke an der Kasse zu vermeiden). Es ist zwar nicht sonderlich nachhaltig, aber hat mir den Ansporn gegeben, sie mir trotzdem ganz leicht und anonym anzuschaffen:)  Es ist zum Beispiel bei Amazon erhältlich:

Essstörungen – Was ist das?: Das ABC der Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Essanfallstörung

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für das Buch. Es wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung nicht beeinflusst.

11 Kommentare zu „Buchrezension zu „Essstörung – Was ist das?“

  1. Ganz großartig geschrieben!!!

    Könnte Rezensionen schreiben für Dich vielleicht eine Nebenverdienstsache werden? Ich meine das ganz ehrlich, Du hast wunderbar detailliert, ausführlich, differenziert, großes Interesse an dem Buch weckend und doch kaum etwas vorwegnehmend geschrieben. – Wirklich ganz toll. Bin richtig begeistert!

    Einen guten Morgen und einen schlönen, angenehmen Tag für Dich, liebe Mia! Allerschönste Grüße von mir!

    Gefällt 4 Personen

    1. Oh das ist wirklich so ein tolles Kompliment, lieber sternfluesterer!! Freut mich sehr, dass es die gewünschte Wirkung erzielt hat!

      Ob es das eines Tages wird, weiß ich noch nicht, aber ich halte mir alle Optionen offen! Aber natürlich spornt es mich an, wenn ich dich als Leser behalte ❤️

      Gefällt 1 Person

      1. Ich geh‘ nicht weg, lese Dich sehr gern und tausche mich auch gern mit Dir aus. Du bist sehr sympathisch in dem wie und was Du schreibst. Ich schätze Dich und bin sehr dankbar, dass ich Dich lesen und Dir schreiben darf.

        In diesem Sinne bekommst Du jetzt auch ein ❤ von mir!

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mia,
    herzlichen Dank für deine wunderbare Rezension. ❤ Du bist die erste, die ihre Meinung in dieser Form öffentlich geäußert hat. Ich bin zutiefst erleichtert, dass ich trotz Ehrlichkeit und Offenheit, den richtigen Ton getroffen habe.
    Ich schließe mich sternfluesterer ohne Umschweife an. Echt große Klasse.
    Es ist ein besondere Moment…
    Alles Liebe und … ach, ich bin sprachlos 😙
    Michaela

    Gefällt 3 Personen

  3. Hallo Mia, ich habe deinen Blog für den Mystery Blogger Award nominiert. Nähere Infos dazu findest Du in meinem Blog. Warum aber habe ich das gemacht. Ich war über lange Jahre mit jemandem befreundet, der an einer Ess-Störung litt. Auch während meiner Klinikzeit habe ich Menschen kennen und schätzen gelernt, die betroffen sind. Ich finde es wichtig, dass man, so wie Du, darüber redet. LG

    Gefällt 3 Personen

  4. Super Buch, wir haben es auch gelesen und rezensiert. Es ist unheimlich wichtig, über die Thematik zu informieren. So viele leiden in Schulen unerkannt daran. Uns Lehrern bietet das Buch eine tolle Hilfe.

    Gefällt mir

  5. Du wirst mit Deiner Rezension sicher viele erreichen und auch wenn selbst nur ein(e) Betroffene(r) (was ich nicht glaube) durch das Lesen des Buches die Kraft und die Wege zur Heilung findet, ist das von unschätzbarem Wert!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s